Antrag auf Projektkostenzuschuss

Richtlinien für den Antrag auf Projektkostenzuschuss

Richtlinie zu Projektkostenzuschüssen

der

Wirtschaftsjunioren Berlin-Brandenburg e. V.

c/o IHK zu Berlin

Fasanenstraße 85

10623 Berlin

– nachfolgend „WJBB“ genannt –

  1. Grundlagen und Ziele

Der Landesverband der WJBB kann nach entsprechendem Antrag und Beschluss Projektkostenzuschüsse an die Kreise des Landesverbands vergeben. Ziel ist es, im Einklang mit den in § 2 der Satzung der WJBB geregelten Zwecken und Aufgaben des Landesverbandes die lokale Projektarbeit in den Kreisen, die überregionale Zusammenarbeit der Kreise im Landesverband sowie die landesweite Durchführung gleichartiger Projekte zu fördern. Gleichzeitig soll  ein nachhaltiger Wissensspeicher über die Projekte in den Kreisen aufgebaut und anderen Kreisen zur Verfügung gestellt werden.  Der Landesverband soll weiter gestärkt und die Kreise aktiv unterstützt werden, sowohl durch Wissensaustausch als auch monetär.

Antragsstellung

  1. Zur Beantragung eines Projektkostenzuschusses reicht der jeweilige Kreis in digitaler Form mit einer Projektbeschreibung sowie möglichst ein Foto für die Datenbank bei den WJBB ein. Dies bildet die Grundlage für die Beschlussfassung über den Zuschuss durch die WJBB. Darüber hinaus stellt der jeweilige Kreis einen Zuschuss-Antrag unter Nennung seiner Bankverbindung.
  1. Ausgeschlossen sind Zuschüsse für Feierlichkeiten, Getränke oder Catering.

Unterstützung  durch die  WJBB

  1. Bei positiver Beschlussfassung durch den Landesvorstand zahlen die WJBB dem antragstellen den Kreis einmalig einen Betrag in Höhe von bis zu brutto 500,00 € als Unterstützung. Alle  Zuschüsse stehen unter dem Vorbehalt der Kassenlage und eines Vorstandsbeschlusses des Landesvorstands.
  1. Der Betrag ist nach Zugang des schriftlichen Zuschuss-Antrages und Beschlussfassung durch den Landesvorstand innerhalb von vier Wochen nach der nächsten Landesvorstandssitzung zur Zahlung fällig.

Rücksichtnahme- und Informationspflicht

  1. Die jeweiligen Kreise und die WJBB verpflichten sich wechselseitig, die Interessen der anderen Partei so weit wie möglich zu fördern und zu wahren. Beide Parteien werden alles unterlassen, was dem Ruf des anderen schadet oder schaden könnte.
  1. Die Parteien verpflichten sich zur wechselseitigen unverzüglichen Information über alle Umstände, die für die Durchführung der zu bezuschussenden oder bezuschussten Projekte von Bedeutung sind.

 Vertraulichkeit, Loyalität

  1. Die Parteien verpflichten sich, den Inhalt von Vereinbarungen über Projektkostenzuschüsse, insbesondere die hiernach verabredeten finanziellen Leistungspflichten, Dritten gegenüber vertraulich zu behandeln. Die Offenlegung vertraglicher Vereinbarungen jedweder Art Dritten gegenüber ist nur mit vorheriger ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung der anderen Partei, zur Wahrung schutzwürdiger Belange einer oder beider Parteien oder aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen zulässig, es sei denn, die betreffende Information ist bereits öffentlich bekannt.
  1. Zuwiderhandlungen berechtigen zur Streichung künftiger Förderungen.

 Vereinbarungsdauer 

Die Richtlinie ist mit Beschlussfassung vom 12.08.2014 bis zu einer etwaigen Neuregelung unbeschränkt gültig.