100 Tage Bundesregierung, April 2022

Am 08.12.2021 wurde Olaf Scholz zum 9. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Am 18. März 2022 war er mit seinem Kabinett 100 Tage im Amt. Im März und April 2022 wurde die Meinung der jungen Wirtschaft zu den wahrgenommenen Leistungen der Regierung in Berlin & Brandenburg erhoben.

Mit einem Korrelationsabgleich zwischen der Bedeutung (Wichtigkeit) einzelner abgefragter Themen (Items) und der Einschätzung der Leistungen zu diesen Kriterien durch die Befragten wurde die Leistung der Regierung (Bundeskanzler sowie Minster:innen) eruiert und damit das Meinungsbild innerhalb der Mitglieder des Landesverbandes erhoben.

Die Ergebnisse geben das Meinungsbild der Wirtschaftsjunioren im Landesverband Berlin-Brandenburg im April 20221 wieder. Die Ergebnisse sind nachfolgend aufgeführt. Im Anschluss sind die Hintergründe und der Ablauf der Berfragung erläutert.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden.

Vielen Dank, euer Landesvorstand Politik
Daniel Brugger

Ergebnisse der Meinungserhebung zu den ersten 100 Tagen der Bundesregierung, April 2022

Die Umfrage wurde allen Mitgliedern der Wirtschaftsjunioren Berlin und Brandenburgs über die WJBB.de Website sowie per Direktlink über ihre Kreissprecher und Multiplikatoren zur Verfügung gestellt.

Es haben bis zum Ablauf der Umfrage 12,0% der Mitglieder (n = 76) ihre Meinung abgegeben.

Die Umfrage fand vom 04.03.2022 bis 25.03.20221 statt und erhob rein quantitative Daten.

Im Rahmen der Analyse wurden die Daten primär deskriptiv untersucht. Neben absoluten und relativen Häufigkeiten wurden auch Unterschiede zwischen Mitgliedergruppen berechnet. Auf weitere Detailanalysen wie Korrelationen, Regressionen, etc. wurde verzichtet.

Die insgesamt 76 Teilnehmenden der Umfrage teilen sich in 59,21% aktive Mitglieder der Wirtschafsjunioren und 39,47% Fördermitglieder oder Senatoren auf, 1,32% machten keine Angaben.

Die insgesamt 76 Teilnehmenden der Umfrage teilen sich in 59,21% aktive Mitglieder der Wirtschafsjunioren und 39,47% Fördermitglieder oder Senatoren auf.

Die Beteiligung der Kreisen und Ihrer Mitglieder an der Umfrage besitzt mit 12% noch Potential.

Die beteiligungsstärksten Kreise waren Cottbus, Oberhavel und Potsdam. Die geringste Beteiligung weist Teltow-Fläming auf.

Zur Einordnung der Leistungsbeurteilung der Minster:innen wurde zuerst die Wichtigkeit der Themen für die Teilnehmenden abgefragt, im Anschluss daran wurde ihre Meinung zur Leistung (macht sehr gute Fortschritte bis macht sehr schlechte Fortschritte) der Bundesregierung in den nachfolgenden Themenbereichen erhoben.

Klimaschutz, Digitalisierung (z.B. E-Gov & Infrastruktur), Wirtschaftsförderung, Bildung (z.B. Qualität & Zugang), Migration (z.B. Konzepte für gesellschaftliche & berufliche Integration), Bürokratieabbau, Soziale Gerechtigkeit & Rente, Steuern (z.B. Komplexitätsreduktion, etc.), Steuersenkung, Schuldenbremse/ -abbau, Stärkung Europas, Verteidigung & Sicherheit)

Betrachtet man die gängigen Themen politischer Umfragen und ihre Bedeutung für die Mitglieder der WJBB, dann lassen sich bei der Analyse der Spitzenwerte (sehr wichtig) die Top 3 Themen direkt identifizieren:

  1.  Bildung
  2.  Digitalisierung
  3.  Bürokratieabbau

Trotz des Umstandes, dass die Mitgliederumfrage in die Zeit der russischen Invasion in die Ukraine gefallen ist, ist das Kriterium der Verteidigung & Sicherheit wichtig, allerdings nicht das wichtigste Kriterium für die Vertreter der jungen Wirtschaft in Berlin-Brandenburgs.

Die überwiegende Zahl der Themen wurde im Durchschnitt eher Richtung schlechte / sehr schlechte Fortschritte bewertet. Die wenigsten Fortschritte wurden in den nachfolgenden Themen wahrgenommen:

  • Bürokratieabbau
  • Digitalisierung
  • Bildung

Positivere Wahrnehmung über die Leistung der Regierung  haben die Mitglieder der WJBB für die Themen:

  • Klimaschutz
  • Stärkung Europas
  • Verteidigung & Sicherheit

Nach den positiv-assoziierten Kriterien (konstruktiv & optimistisch) ist die FDP am besten bewertet worden im Verhalten der letzten 100 Tage. Die CDU wird auch noch im positiven Bereich wahrgenommen.

Das negativste Verhalten (pessimistisch & destruktiv) wurde bei AFD, Bündnis90/Die Grünen sowie bei Die Linke wahrgenommen.

Der überwiegende Teil der Ministerinnen & Minister wurde mit großen neutralen Leistungswahrnehmungen bedacht. Eine Grund dafür könnte die geringe mediale Präsenz der aktuell weniger im Fokus stehenden Ressorts sein.

Gleichermaßen weist mit Marco Buschmann einer der am meisten geforderten Minister, im Rahmen der Debatten um HomeOffice Pflicht und Sanktionen im Zuge des Ukraine Krieges, den höchsten Wert aus (75,6%).

Olaf Scholz als Bundeskanzler wird mit 27,6 % positiv und von fast der Hälfte der Umfrageteilnehmenden mit 46,6 % sehr kritisch gesehen.

Bei Clusterung der Antworten in positive (sehr gut & gut), neutrale (neutral) und negative (schlecht & sehr schlecht) Wahrnehmungen der Leistungen des Bundeskanzlers und seiner Minister:innen, zeichnet sich eine Neutralität in der Beurteilung ab.

Darüber hinaus wurde nur Christian Lindner mit einer positiveren als neutralen oder negativen Wahrnehmung assoziiert.

  • Christian Lindner (50,7 %)

Kontrovers im Sinne von durch aus nennenswerter positiver bei gleichzeitiger negativer Wahrnehmung wurden folgende Politiker genannt:

  • Annalena Baerbock (36,0 % vs. 49,3 %)
  • Karl Lauterbach (32,0 % vs. 49,4%)

Die Hintergründe zur Umfrage im Juli 2021 sowie der Ablauf sind nachfolgend prägnant dargelet.

Am 08.12.2021 wurde Olaf Scholz zum 9. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Am 18. März 2022 war er mit seinem Kabinett 100 Tage im Amt. Mit einem Korrelationsabgleich zwischen der Bedeutung (Wichtigkeit) einzelner abgefragter Themen (Items) und der Einschätzung der Leistungen zu diesen Kriterien durch die Befragten wurde die Leistung der Regierung (Bundeskanzler sowie Minster:innen) eruiert und damit das Meinungsbild innerhalb der Mitglieder des Landesverbandes erhoben.

Die Ergebnisse dieser Umfrage helfen uns Wirtschaftsjunioren dabei, in unseren Gesprächen mit politischen Vertretern, Position zu beziehen und ein Stimmungsbild der jungen Wirtschaft in Berlin & Brandenburg abgeben zu können.

Darüber hinaus darf und wird die Umfrage in diversen Gesprächen der Wirtschaftsjunioren Berlin-Brandenburgs mit den politischen Vertretern (in Landes- wie Kreisveranstaltungen verwendet). Sie dient auch als Input für das Gesprächsformat „einfach mal gefragt“ auf Landesebene.

 

Die Umfrage wurde digital und anonym durchgeführt. Dazu wurde ein in Microsoft Forms erstellter Fragebogen per E-Mail, Newsletter und mehrmals per WhatsApp an die Kreissprecher, in Kreis- & Community WhatsApp-Gruppen sowie an Multiplikatoren innerhalb der Wirtschaftsjunioren Berlin-Brandenburgs versendet, mit der Bitte, diese Umfrage entsprechend an ihre Mitglieder zu verteilen. Darüber hinaus war eine Teilnahme über die WJBB.de Website möglich.

Die Umfrage erfolgte zwischen dem 04.03.2022 und 25.03.2022. Die Ergebnisse wurden online durch das Tool bereitgestellt und im Nachgang auf der WJBB.de Website veröffentlicht.

Im Anschluss an die Datenerhebung wurden die Einzelitems und Variablen ausgewertet und grafisch aufbereitet.

Ressort Politik

Daniel Brugger

Kontakt aufnehmen

Vielen Dank für eure Unterstützung und Teilnahme bei der Umfrage.
Für eine starke Stimme der jungen Wirtschaft in Berlin und Brandenburg.

Weitere Inhalte und Themen rund um die politische Arbeit der WJ Berlin-Brandenburg findet ihr unter Ressort Politik.

Inhalte & Formate

Corona-Position
Unsere Statements & Meinungen zu den Coronamaßnahmen in Berlin & Brandenburg

Weiterlesen
Know How Transfer

Der Know-How Transfer
Informationen und Hintergründe zum Know-How Transfer auf Bundes- & Landesebene

Weiterlesen

Politische Positionen
Meinungsbilder, Forderungen und Wünsche – Die Stimme der jungen Wirtschaft hat eine klare Meinung

Weiterlesen

KHT Berlin
Daten, Fakten, Ablauf und Anmeldung zum Know-How Transfer 2021 im Berliner Abgeordnetenhaus

Weiterlesen
WJBB_Politische_Vernetzung

Politische Vernetzung
Unsere Positionen werden bei unseren diversen Veranstaltungen & in unseren Netzwerken vertreten.

Weiterlesen

KHT Brandenburg
Daten, Fakten, Ablauf und Anmeldung zum Know-How Transfer im Potsdamer Landtag

Weiterlesen

Bildquellen